FEIERN & HELFEN!

hieß das Motto der Benefizgala zum 17jährigen Bestehen des Soroptimist Clubs Hannover 2000.                                                                                                                                                                                                      In ungezwungener Atmosphäre erlebten am 13. November rund 100 Gäste im Foyer des hannoverschen Ballhof einen unterhaltsamen Abend. Zu AQUA und VINO wurden von fleißigen Clubschwestern gefertigte „CICCHETTI VENEZIANI“ -kleine köstlich belegte Weißbrothäppchen gereicht. Nach dem Auftakt mit Live Musik der Gruppe "Songliner" begrüßte die Hausherrin Barbara Kantel die Anwesenden. Die Leiterin des Jungen Schauspiels dankte unserem Club für die langjährige Unterstützung und gab einen Ausblick auf die Planung des Internationalen Jugendtheater Festivals 2018, für die ein Teil der Spenden der heutigen Benefizgala gedacht sei. Als Beitrag des Schauspiels präsentierte der Darsteller Jonas Steglich eine Szene aus der aktuellen Inszenierung „All das Schöne“. Köstlich die Einbeziehung des Publikums durch vorab verteilte Zettel, deren Text auf Zuruf einer Nummer laut vorgelesen werden musste. Daran schloss sich ein von der Moderatorin Claudia van Veen locker geführtes Interview mit Claudia Rinke, unserer amtierenden Präsidentin, an. Diese antwortete auf die Frage, warum sie Soroptimistin sei: „Es gibt viele andere Netzwerke und Serviceclubs, mir gefiel an der soroptimistischen Idee, dass die Frauen im Mittelpunkt stehen!“ Von den aktuellen regionalen Projekten hob sie die langjährigen Förderungen der Kunsttherapie an der STEP-Schule für ehemals drogenabhängige Jugendliche und der Projektarbeit des Jungen Schauspiels durch Unterstützung des Ballhof Cafés hervor. Auch die Arbeit von KOBRA mit Frauen, die zur Zwangsprostitution missbraucht wurden, sei einer unserer aktuellen Förderschwerpunkte. Lobend erwähnte Rinke zudem das äußerst erfolgreiche nationale Mentoring Programm von SI Lear. Nach einem musikalischem Zwischenspiel der Songliner lud die Moderatorin zu einer Pause ein, die zu angeregten Gesprächen und dem Austausch von Informationen genutzt wurde. Der zweite Teil des Abends gehörte der jungen Klavierkabarettistin Liese - Lotte Lübke, die mit eigenen, teilweise bissigen Texten und Songs aus ihrem aktuellen Programm „Kopf in den Sand“ ihr aufmerksames Publikum erreichte und viel Beifall erhielt. Zum Ausklang präsentierte noch einmal das Trio Songliner „Kultsongs und solche, die es werden sollten“. Fazit der Besucherinnen und Besucher: Ein überaus gelungener Abend! Die Höhe der Spenden und die Übergabe an die Empfänger werden  zeitnah bekannt gegeben.                                                                                                                                                                                                                Autorin: Vera Brand, SI Club Hannover 2000, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit

zurück zur Übersicht

 

 

 


Top